Die Geschichte der Rümminger Harzwalcher

Die Fasnachtsclique Rümminger Harzwalcher wurde 1968 von 11 jungen Männern in Rümmingen im Kandertal gegründet. Der Initiator war der Kaufmann Frieder Sütterlin., und so fanden die ersten Treffen in seinem Laden in Rümmingen statt.

Durch die Harzwalcher wurde auch die Rümminger Cliquefasnacht ins Leben gerufen, welche auch heute noch weit über die Grenzen des Kandertals bekannt ist.

Obwohl der Verein ursprünglich nur den Elferrat bilden sollte, wurden später weitere aktive (ausschliesslich männliche) Mitglieder aufgenommen. Im Jahre 1985 gesellten sich dann die Harzwalcher-Wiibli dazu, die ihr Häs dem der Männer farblich anpassten (grün, rot und schwarz) und – das war neu – auch eine Holzmaske trugen. Das Männerhäs wurde daraufhin 1995 erneuert und ebenfalls durch eine Maske ergänzt.

Derzeit besteht die Clique aus 11 Aktiv- und 11 Ehrenmitgliedern, 3 Jungharzwalchern sowie 71 Passivmitgliedern (Stand Februar 2017). Der 1. Vorstand der „Harzwalcher“ ist Dagmar Kaltenbach.

 

Ein kleiner Überblick über wichtige Stationen unseres Vereins:

1967+1968Fritz Hässler und Rolf Birkenberger organisieren die ersten Kinderumzüge.

 

Herbst 1968Im Büro des ehemaligen EDEKA-Ladens von Frieder Sütterlin finden die ersten Zusammenkünfte statt, die schließlich zur Gründung der Rümminger Harzwalcher führen. Die ersten Mitglieder waren Heinz Grässlin, Heinz Gross, Helmut Gross, Rudolf Gross, Walter Krumm, Hein Lorenzen, Hans Polloni, Klaus Schmidt, Frieder Sütterlin, Manfred Uhlig und Sigi Weis. Sie bildeten den ersten Rümminger 11er-Rat.

 

1969fanden der erste Hemdglunki-Umzug sowie der erste Rosenmontagsumzug mit Fasnachtswagen statt. Maßgeblich beteiligt waren Vereine aus Rümmingen und Binzen. Ruth und Klaus waren das erste Prinzenpaar.

 

11.11.1969Im Bürgerstübli findet die erste Generalversammlung statt. Der Verein erhält den Namen „Harzwalcher“.

 

1970Die Harzwalcher treten zum ersten mal in gemeinsamen Kostümen auf. Der 1. Schnitzelbankverkauf findet statt, und im Bürgerstübli werden zwei Kappenabende abgehalten.

 

1971Zusätzlich zu den Veranstaltungen des Vorjahres findet in der Gemeindehalle Schallbach ein Kappenabend statt. Erstmals nehmen die Harzwalcher am Umzug in Lörrach teil, mit von der Partie sind zwei Motivwagen (Kanderli und Flugzeug). Am Rosenmontagsumzug kostete damals ein Teller Linsensuppe 1,50 Mark, eine Wurst gab es für 50 Pfennig. Kinder wurden kostenlos verköstigt.

 

1972Erstmals wird zum Rosenmontagsumzug ein Zelt an der Schallbacherstraße errichtet.

 

1973Die Fasnachtsveranstaltungen haben sich mittlerweile fest etabliert. Die ersten Tonplaketten werden angefertigt.

 

1975Gründung der Hexenclique.

 

1976Erstmals wird am Hemdglunkiumzug das Rathaus gestürmt.

 

1976 bis 1979Mit Beteiligung der Hexenclique wird jährlich ein Waldfest ausgerichtet.

 

1977Noch vor ihrer offiziellen Einweihung finden die Fasnachtsveranstaltungen zum ersten Mal in der neuerbauten Rümminger Gemeindehalle statt. Der erste Hemdglunkiball mit Programm wird zum Vorläufer künftiger Zunftabende.

 

November 1977Ein Wohltätigkeitsball erbringt DM 2000,- zugunsten der Aktion Lebenshilfe. Das Häs wird durch neue Umhänge ergänzt.

 

1978Der erste Rümminger Zunftabend findet statt.

 

1979Unter Leitung der Familie Weis wird die Zwergli-Clique in’s Leben gerufen. Zum ersten Mal werden die Rosenmontagsumzug-Teilnehmer prämiert, das Häs wird mit den roten Westen und einheitlichen Hemden erweitert.

 

1980Die Mattentalgrabben haben ihren ersten Auftritt. Dieses Jahr entfällt auch der mühsame Zeltaufbau zu den Rosenmontagsumzügen, da die Veranstaltung in der Reithalle Ludäscher stattfindet.

 

1983Die Harzwalcher beteiligen sich anfangs am Bau des Vereinsheimes von TSV und Reitverein. 1985 zog man sich jedoch aufgrund der hohen anfallenden Investitionen von dem Projekt zurück.

 

1984Die Jungharzwalcher werden aus der Taufe gehoben. Die Leitung sowie das schneidern der Kostüme übernehmen erst die Familie Gutmann, später dann Heinz Gross. An (bzw. IN) der Kander findet das erste Badewannenrennen statt, welches von einem Sommernachtsfest abgerundet wird.

 

1985Die Gleichberechtigung setzt sich durch, und es entstehen die Harzwalcher-Wiibli.

 

1986Der schon 1980 zum ersten Mal angeregte 2. Zunftabend findet statt.

 

September 1986Zum Zweck der Übernahme der gemeinsamen Organisation und Verantwortung für die Fasnachtsveranstaltungen wird das Gremium „Rümminger Fasnacht“ gegründet, welches zu gleichen Teilen aus Mitgliedern von Hexen und Harzwalchern besteht.

 

September 1987Trauer um Gründungsmitglied Frieder Sütterlin. Die Clique zählt in diesem Jahr 24 Aktivmitglieder, 7 Jungharzwalcher, 2 Ehrenmitglieder und 58 Passivmitglieder.

 

März 1988Der 1. Vorstand H. Gempp tritt aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen zurück. Die Clique wird bis zur nächsten Generalversammlung komissarisch von Brigitte Bormann geleitet.

 

Oktober 1988Die Clique feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit einem bunten Abend in der Gemeindehalle.

 

Januar 1989Zum ersten Mal nehmen die Harzwalcher an einem 2-tägigen Narrentreffen teil. Ziel ist Griessen im Klettgau.

 

25./26. Juni 1989Das erste Rümminger Brunnenfest findet statt. Die im eigens selbst konstruierten Zelt eröffnete „Harzwalcher-Klause“ wird ein voller Erfolg.

 

Oktober 1989Brigitte Bormann wird zur neuen Vorsitzenden gewählt.

 

1989Trauer um Gündungsmitglied Hein Lorenzen

 

Oktober 1989Erwin Weber übernimmt für ein Jahr komissarisch den Posten 1. Vorstandes

 

1991Aus Anlass des Golfkrieges fällt dieses Jahr die Fasnacht aus.

 

1992Am Buurefasnachtssamstag findet erstmals ein Kinderumzug mit Prämierung statt.

 

Rosenmontag 1993Der Strohmeierschopf wird zum erstenmal zum „Harzwalcherschopf“

 

1994Die Mitgliederzahl verzeichnet einen Tiefstand, die Durchführung der Rümminger Fasnacht ist daher kaum noch zu bewältigen. Der Verein zieht sich daher von der Organisation zurück, welche nun – mit bestmöglicher Unterstützung durch die Harzwalcher – von den Rümminger Hexen übernommen wird.

 

Fasnacht 1995Die Harzwalcher präsentieren zum ersten Mal ihr neues Häs, auch die Männer tragen jetzt Holzmasken.

 

Oktober 1995Sabine Fischer wird zum 1. Vorstand der Harzwalcher gewählt. Das erste Herbstfest findet im Strohmeierschopf statt.

 

2001Das Häs der Herren wird erneuert. Die (jetzt maßgeschneiderte) Jacke ist jetzt dunkelgrün.

 

Februar 2002Aus Anlaß des 33-jährigen Jubiläums findet ein Kappenabend im Strohmeierschopf statt.

 

2007Da der Aufwand die beteiligten Vereine vor immer größere Probleme stellt, wird das Rümminger Brunnenfest nur noch alle zwei Jahre gefeiert.

 

Oktober 2007Trauer um unsere langjährige Vorsitzende Sabine Fischer.

 

Oktober 2008Dagmar Kaltenbach wird zum 1. Vorstand der Rümminger Harzwalcher gewählt.

 

Juni 2009Das Rümminger Brunnenfest findet zum letzten Mal statt.

 

Oktober 2011Das Herbstfest im Strohmeierschopf findet zum letzten Mal statt.

 

Oktober 2016Trauer um unser langjähriges Aktiv- und Vorstandsmitglied Günther Dinglreiter.